3D-Kino: Studien zur Rezeption und Akzeptanz by Claudia Wegener

By Claudia Wegener

Dreidimensionales Kino ist im pattern: Internationale Filmfestivals eröffenen mit 3D-Filmen, große Filmproduktionen werden immer häufiger auch oder ausschließlich dreidimensional umgesetzt, Gerätehersteller versuchen, den 3D-Markt im Bereich des Home-Entertainments zu erschließen. Das vorliegende Buch nimmt die Perspektive des Publikums in den Blick und setzt sich mit dem Phänomen empirisch auseinander. Es stellt unterschiedliche Studien vor, die der Frage nach Rezeption und Akzeptanz des dreidimensionalen Kinos nachgehen. Dabei werden Bedürfnise und Erwartungen diskutiert, die von Seiten der Kinogänger an 3D-Filme gestellt werden, aber auch die möglichen Folgen dreidimensionaler Effekte auf jüngere Kinobesucher.

Show description

Read Online or Download 3D-Kino: Studien zur Rezeption und Akzeptanz PDF

Similar german_14 books

Soziale Arbeit mit rechten Jugendcliquen: Grundlagen zur Konzeptentwicklung

Auf der foundation eines transdisziplinären Erklärungsmodells zum Entstehen rechter Cliquen stellt Stefan Borrmann Handlungsleitlinien für die Arbeit mit rechten Jugendcliquen vor. Dazu werden, den Schritten einer allgemeinen normativen Handlungstheorie folgend, diese Cliquen zunächst beschrieben, ihr Entstehen erklärt und die mit ihnen zusammenhängenden sozialen Probleme bewertet.

Kulturelle Parameter in der Werbung: Deutsche und US-amerikanische Automobilanzeigen im Vergleich

Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Internationalisierung bewegt Werbung sich zunehmend in einem Spannungsverhältnis zwischen globalen und lokalen Strukturen. Anhand eines quantitativen und qualitativen Vergleichs deutscher und amerikanischer Automobilanzeigen untersucht die Autorin kulturspezifische und kulturübergreifende Formen des werbekommunikativen Austauschs und geht dabei der Frage nach, inwieweit Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Zeitvergleich bestehen.

Additional info for 3D-Kino: Studien zur Rezeption und Akzeptanz

Sample text

Entsprechend diesem ungewohnten Seherlebnis unterliefen die Teilnehmer vor dem Versuch ein Training, um sich an die Rezeptionssituation zu gewöhnen. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die »Natürlichkeit« als auch das »Seherlebnis« bei den 3D-Bildern ausgeprägter waren als bei 2D-Bildern (wenn der gleiche Level an Bildrauschen sichtbar war). Ferner wurde das Seherlebnis bei allen 3DBildern höher bewertet als bei 2D-Bildern – unabhängig vom Level des Rauschens. Nicht überraschend stellte sich heraus, dass Bildrauschen das Seherlebnis und die Natürlichkeit des Bildes sowohl in 2D als auch in 3D deutlich vermindert.

DuBravac/Wertheimer 2009) zufolge bereits im Jahr 2008 die meisten amerikanischen Konsumenten mit der 3D-Technologie vertraut. 17 Prozent der Erwachsenen (41 Millionen) hatten zudem in den letzten zwölf Monaten einen 3D-Film im Kino gesehen. Demografische Unterschiede zeigte die Besucherstruktur lediglich beim Alter. Junge Erwachsene im Alter von 14 bis 29 Jahren hatten in den letzten zwölf Monaten überdurchschnittlich häufig einen 3D-Film im Kino gesehen, sodass die Zahlen das Interesse insbesondere von Jugendlichen und jungen Erwachsenen belegten.

An den Erfolg des 3D-Kinos der Jahre 1952 bis 1954 konnte der 3D-Film der 1980er-Jahre nicht anschließen. In den folgenden 20 Jahren sollte nur das 1986 bei der Expo in Vancouver vorgestellte IMAX 3D regelmäßig Zuschauer für 3D-Filme begeistern. IMAX-3D-Filme stellen eine Kombination aus der Projektion auf riesige, kuppelförmige Leinwände und einer auf 70mm-Film basierenden 3D-Technik dar. Aufgezeichnet und projiziert wird mit einem Dual-Strip-System, das eine große Bildhelligkeit garantiert. Aufgrund des großen und teuren Aufwands bei der Produktion und der überwältigenden Seherfahrung für die Zuschauer sind die klassischen IMAX-3DFilme in der Regel nur 40 Minuten lang.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 27 votes